Aktuelles aus der Montagszeitung

Montagszeitung 2017 KW42


Fragen und Antworten zur Bewertung für "Die 1000 besten Werkstätten" *1


*1 Quelle: autobild.de



*Quelle: Montagzeitung - KW01 2016 - Seite 35

*Quelle: Montagzeitung - KW49 2015 - Seite 29

Wir gratulieren!

Die Philosophie unseres Unternehmens besagt, dass wir als Team nur so gut sind, wie jeder einzelne von uns. Deshalb legen wir viel Wert auf die Qualität sowie die Weiterbildung unseres Teams. Denn der fortlaufende Lernprozess, verbunden mit wachsenden Fachkompetenzen stellt eine Investition in die Zukunft dar.

In diesem Sinne freuen wir uns besonders, unserem langjährigen Mitarbeiter Herrn Eric Städele zur bestandenen Meisterprüfung zum Kraftfahrzeug- techniker-Handwerk gratulieren zu dürfen.

Er absolvierte den dreijährigen Studiengang nebenberuflich in den Abend- und Wochenendzeiten und konnte sich erfolgreich seiner Meisterprüfung stellen. Mit Erlangen des Meisterbriefes ergänzt er unser Team zusätzlich als Werksleiter sowie Ausbilder und ist somit der fünfte Meister in unserem Familienbetrieb.

Herr Städele ist nach Herrn Otto Kosmalla, Herrn Jörg Kosmalla, Herrn Sixel und Herrn Garweg der fünfte Meister, welcher durch unser Unternehmen gefördert wurde.
Wir fühlen uns in unserer Philosophie bestätigt, da bereits Herr Footh als sechste Meister in Ausbildung ist.

Wir sind stolz, dass Herr Städele mit gutem Vorbild vorangeht und gratulieren herzlich zur bestandenen Prüfung!


Verkehrswacht Rhein Sieg zu Gast

Funktionierende Autolampen sind ein Sicherheits-Muss.

Daher bieten die Meisterbetriebe der Kfz-Innung im gesamten Rhein-Sieg-Kreis Autofahrern vom 1. bis 31. Oktober den kosten- losen Check der Fahrzeug- beleuchtung an.

Benno Reich, Geschäftsführer der Verkehrswacht des Rhein-Sieg-Kreises, ging mit gutem Beispiel voran und fuhr mit seinem Dienstfahrzeug im Kfz-Meisterbetrieb Otto Kosmalla in Niederkassel-Ranzel zum Licht-Test vor. Die Überprüfung der Licht-Anlage dauerte etwa 15 Minuten. Nachdem der Kfz-Meister die einwandfreie Funktion der Fahrzeugbeleuchtung festgestellt hatte, klebte er die Licht-Test-Plakette 2015 an die Windschutzscheibe, die der Polizei geprüftes Autolicht signalisiert. „32,9 Prozent der geprüften Pkw und fast 42,8 Prozent der Trucks und Busse waren im letzten Jahr mit einer fehlerhaften Beleuchtung unterwegs“, weiß Reich. „Das sind erstaunlich viele Fahrzeuge auf unseren Straßen, deren Licht nicht richtig funktioniert. Grund genug auch für die Polizei, ihr Augenmerk jetzt wieder verstärkt auf das Auto-Licht zu richten.“ Die Kfz-Innung Bonn.Rhein-Sieg rechnet mit einer hohen Beteiligung der Autofahrer und hat Licht-Test-Plaketten an ihre Mitgliedsbetriebe ausgegeben. „Die zahlreichen kostenlosen Überprüfungen mit einem Zeitaufwand zwischen zehn und 15 Minuten bedeuten auch, dass die Mitgliedsbetriebe der Kfz-Innung eine namhafte geldwerte Leistung für die Sicherheit auf unseren Straßen erbringen“, erklärt deren Geschäftsführer, Ernst Wittlich. Der Licht-Test sei ein Service, bei dem Kfz-Meister kleine Mängel sofort und kostenlos beheben. Nur nötige Ersatzteile und umfangreichere Einstellarbeiten müssten bezahlt werden. Verkehrswacht und Kfz-Innung appellieren gemeinsam an alle Autofahrer, das Gratis-Angebot zu nutzen. Im Licht-Test-Monat Oktober hängen überall wieder Spannbänder an verkehrsreichen Straßen, die alle Autofahrer gut sichtbar daran erinnern, die Lichtanlage ihres Fahrzeugs überprüfen zu lassen. Die Aufschrift der Banner wirbt für die Website www.licht-test.de, auf der Autofahrer den Kfz-Innungsbetrieb vor Ort finden. Fuchs Schmierstoffe hat das Vorhaben gesponsert. Der Licht-Test ist eine gemeinsame Aktion des Deutschen Kfz-Gewerbes und der Deutschen Verkehrswacht. Neben Fuchs Schmierstoffe wird sie von ADAC, Suzuki International Europe, Osram und dem Zentralverband der Augenoptiker unterstützt. Schirmherr ist Bundesminister Alexander Dobrindt.

*Quelle: www.verkehrswacht-rhein-sieg.de

7. Feuerwehrfest der freiwilligen Feuerwehr Ranzel

Tag der offenen Tür bei Otto Kosmalla und Müller & Pütz
Die Highlights hat die Montagszeitung in einem Video zusammengefasst.



Die schönsten Momente dieses Tages haben wir für Sie in unserer Fotogalerie veröffentlicht.
Foto-Galerie

Kundenersatzfahrzeug mit Null CO²

Wir freuen uns Ihnen unser neues Kundenersatzfahrzeug anbieten zu können. Seit dem 15.12.2014 verfügt unser KFZ-Meisterbetrieb über das Fahrzeug C-Zero der Marke Citroën.

Es handelt sich um ein voll elektrisches Auto, welches auf die Bedürfnisse des Stadtbetriebes angepasst ist. Es bewegt sich nahezu lautlos und verfügt über keinerlei Schadstoffe (CO²), mit einer Reichweite bis zu 150 Km pro Ladung.

Sie können den C-Zero an jeder speziellen Stromzapfsäule oder über Ihre Haushaltsteckdose aufladen. Zusätzlich lädt sich das Auto bei jedem Bremsvorgang durch kinetische Energie. Diese Bewegungsenergie des Fahrzeugs wird in elektrische Energie umgewandelt und in der Batterie gespeichert.

Der C-Zero ist ein sehr komfortabler 4-Sitzer mit einem geräumigen Kofferraum, er hat einen sehr übersichtlichen und klar angeordneten Innenraum. Die großzügige Windschutzscheibe erweitert den Sichtbereich des Fahrers erheblich. Neben der Verbrauchsanzeige, wird zusätzlich die Lademenge durch Bewegungsenergie dargestellt. Seine Beschleunigung auch außerhalb von Ortschaften, kann sich durchaus mit Benzin- oder Dieselmotoren messen. Somit erreicht das Elektroauto in ca. 15,9 Sekunden 100 Km/h bei einer Höchstgeschwindigkeit von ca. 130 Km/h. Die erste Fahrt, ist aufgrund des fehlenden Motorengeräusches ein wenig ungewohnt, jedoch keineswegs unvorteilhaft. Das Ein-Gang-Getriebe des Automatik-Models ist bemerkenswert, wodurch der Fahrkomfort erheblich steigt.


Wir wünschen eine Gute Fahrt!

Otto Kosmalla sagt Danke!

Die höchste Auszeichnung für unser Unternehmen ist Ihr Vertrauen! Aus diesem Grund bedanken wir uns herzlich bei den Autofahrern für die erneute und rege Teilnahme an der Befragung zur „Werkstatt des Vertrauens 2014“.

Seit Beginn dieser Wahl im Jahr 2005 werden wir von unseren Kunden zum 9. Mal in Folge gewählt. Sie tragen so einen großen Teil dazu bei, dass auch andere Autofahrer die Chance haben in Ihrem Umkreis eine kundenorientierte sowie zuverlässige freie Kfz-Werkstatt zu finden.

Insgesamt haben rund 100.000 Autofahrerinnen und Autofahrer der über 1.200 freien Kfz-Werkstätten Ihre Stimme abgegeben. Die somit größte Kundenzufriedenheitsabfrage der Bundesrepublik konnte auch in diesem Jahr erneut ein leichtes Wachstum der teilnehmenden Kunden verzeichnen.

Ebenfalls freut uns, dass die Werkstatt des Vertrauens 6% mehr freie Werkstätten für die Teilnahme begeistern konnten.

Diese Auszeichnung ist unser Ansporn auch im nächsten Jahr Ihr Vertrauen zu behalten und weiterhin als Ihre Werkstatt des Vertrauens gewählt zu werden.

Erfahren Sie mehr über die Werkstatt des Vertrauens unter:
http://www.werkstatt-des-vertrauens.de/


Quelle: Mister A.T.Z. GmbH (http://www.werkstatt-des-vertrauens.de)

IKK classic stärkt Mitarbeitern den Rücken

In Zusammenarbeit mit der IKK Classic, beteiligte sich unsere Firma an einem Workshop für ein Rückentraining.

Ein Fachmann der Krankenkasse führte unsere Mitarbeiter durch das Training, zeigte unterschiedliche Übungen, die während der Arbeit aber auch in der Freizeit durchgeführt werden können, um den Rücken dauerhaft zu unterstützen und Beschwerden vorzubeugen.

Der überwiegende Anteil der Menschen leidet mindestens einmal in Ihrem Leben an Rückenschmerzen, wobei Mitarbeiter eines Kfz-Unternehmens besonders betroffen sind. Schwere körperliche Arbeiten, mit meist gestreckten Armen über Kopf, langes Stehen und ungünstige Haltungen bei der Reparatur ungünstig erreichbarer Teile, belasten den Rücken enorm und können ohne Training langfristig die Rückenmuskulatur schädigen.

Das Trainingsprogramm wurde speziell auf unsere Mitarbeiter abgestimmt und verdeutlicht ab der ersten Anwendung mögliche Beschwerden zu erkennen und zu behandeln.

Wir bedanken uns bei der IKK Classic für die kompetente Unterstützung bei der Gesundheit unserer Mitarbeiter!

Rut-Wiess Ranzel

Die fünfte Jahreszeit hat begonnen! Wir gratulieren Prinz Reinhold I. zum Antritt seiner ehrenwerten Amtsperiode. Wir freuen uns auf ein wunderschönes und närrisches Jahr unter seiner Führung in Begleitung seiner loyalen Tollitäten.
Das Team von Otto Kosmalla wünscht Ihnen und Ihrem Gefolge „ne jute Zick!“

Unterstützung der Kölner Segelflieger in Eudenbach

Mit Beginn der neuen Segelflugsaison hat der Kölner Segelflug e.V. ein neues Mitglied.  Den „Lepo“.

Der Lepo ist ein durch uns gespendeter Corsa, der vom Verein auf die Bedürfnisse der Segelflieger umgebaut wurde.
Er fungiert auf dem Flugplatz als Seilrückholwagen, und pendelt zwischen Start und Winde hin und her um die Windenseile zum Start zurück zu bringen.

Bisher absolviert der Lepo seinen Dienst einwandfrei und wir wünschen dem Segelflugverein weiterhin alles Gute sowie „Holm und Rippenbruch“.

http://koelnersegelflieger.de/flugzeuge/lepo.shtml